Tänze der Ägyptischen Folklore
- Gawazee (Tänze der ägyptischen Zigeuner)
- Shaabi (der älteste Tanz zur leichten Unterhaltung)
- Baladi (Mutterform des Orientalischen Tanzes)
- Saidi (Adaptierte Form für die Bühne des Kampftanzes Tahtib)
- Fallahi ( Tanz der Bauern)
- Al Andalous (Andalusischer Tanz: frei nach Mahmoud Reda)
- Shamaidan (Tanz mit dem Kerzenleuchter)
- Tanzen mit Zimbeln

 

Mahmoud Reda Stil
Übungen durch den Raum und Choreographien

arabische Folklore
Khaleeji (Saudi arabische Folklore)
Dabke (libanesische Folklore)

 

Trance Tänze

Zar Tanz
Derwisch Drehung

Orientalische Phantasie Stile
Schleiertechnik
Eigene Kreationen auf Popmusik oder Balkangypsy

Improvisation auf live Musik (live Trommel)

Um Orientalischen Tanz zu erlernen reicht es nicht aus Tanzschritte zu beherrschen. Das Studium des Orientalischen Tanzes umfasst ein weit grösseres Spektrum, welches nicht nur die Kenntnisse von Tanzschritten mit einschliesst, sondern auch fundiertes Wissen und allem voran ein Gefühl für die arabische Kultur fordert. Mirjam legt in ihrem Unterricht grossen Wert auf die umfassende Vermittlung dieses Tanzes. Dazu gehört folgendes Wissen:

 

 

 

Orientalische Rhythmik und Musiktheorie
Dazu gehört das Erkennen der verschiedenen Grundrhythmen
Bestimmen der Region aus der die Rhythmen stammen
Welcher Tanzstil wird auf welchem Rhythmus getanzt
Das Erkennen und Benennen der typischen Instrumente der arabischen Musik
Kenntnisse der grossen Musiker, Komponisten  und Tänzer des arabischen Raums

Erkennen der Kostüme nach Region und wissen, wann man sich wie kleidet.

Kenntnisse über kulturelle Gepflogenheiten im arabischen Raum